Kirchliches Vorpraktikum

Das Württembergische Pfarrergesetz verpflichtet Theologiestudierende, die später in den Pfarrdienst der Evangelischen Landeskirche in Württemberg treten wollen, zu einem Kirchlichen Vorpraktikum. Das Vorpraktikum gibt zukünftigen Pfarrerinnen und Pfarrern Gelegenheit, wichtige Bereiche kirchlich-sozialer Tätigkeit oder die heutige Arbeitswelt kennenzulernen. Durch missionarisch-diakonische Einsätze im Ausland erleben Vorpraktikant/innen andere Kulturen und Lebenswelten.

Das Kirchliche Vorpraktikum kann im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres in der Diakonie, im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Bundesfreiwilligendienstes in der Jugendarbeit oder in einer selbstgesuchten Praktikumsstelle abgeleistet werden. Nach Möglichkeit sollte dabei eine Praktikumsform gewählt werden, die nicht im bisherigen Erfahrungsbereich liegt. Das Kirchliche Vorpraktikum findet in der Regel zwischen Schule und Studium statt und dauert mindestens sechs Monate.