Das studienbegleitende Praktikum (Modulpraktikum)

Gestaltung des Praktikums

Das studienbegleitende Praktikum soll einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder der Landeskirche und einen Ausblick auf die berufliche Praxis ermöglichen. Es dauert in der Regel vier Wochen und wird in einer Kirchengemeinde der Württembergischen Landeskirche absolviert. Es gibt allerdings auch verschiedene alternative Möglichkeiten, das Modulpraktikum zu gestalten. Das Modulpraktikum ist an eine speziell darauf ausgerichtete Lehrveranstaltung an der evangelisch-theologischen Fakultät der Uni Tübingen gekoppelt, die zur Vorbereitung auf das Praktikum besucht wird.

Das landeskirchliche Kolloquium

Kirchenrätin Ursula Pelkner

An das studienbegleitende Praktikum schließt sich ein Kolloquium mit der zuständigen Kirchenrätin beim Oberkirchenrat in Stuttgart an. Das Kolloquium dient dem besseren Kennenlernen der Personen, die der Oberkirchenrat auf der Liste der württembergischen Theologiestudierenden führt, dem persönlichen Kontakt mit ihnen sowie der Beratung der Studierenden durch den Oberkirchenrat im Blick auf ihren Studiengang und auf ihren künftigen Beruf.